Wie finde ich jemanden für Supervision, Mediation, Eheberatung oder Coaching, der zu mir und zum Problem passt?

Sie sind so weit, Sie haben sich entschlossen in eine Beratung zu gehen und sich externe Unterstützung zu holen. Dies hat sie bestimmt schon viele Gedanken und womöglich auch einige Nerven gekostet. Nehmen wir an, Sie haben sich auch bereits für ein Format entschieden, Supervision, Eheberatung, Coaching, Mediation. Nun suchen Sie diese Begriffe im Internet oder fragen Freunde nach Empfehlungen. Sie werden viele oder gar keine Antworten bekommen. Woher wissen sie aber denn nun, dass Sie mit ihrem Anliegen bei jemandem gut aufgehoben sind?

In diesem Blog konzentriere ich mich auf die Supervision und die Mediation. Schnell werden Sie auf die großen Verbände DGSV (deutsche Gesellschaft für Supervision) und BM (Bundesverband für Mediation) stoßen. Was aber bedeutet es genau, wenn ein Supervisor / eine Supervisorin bzw. ein Mediator / eine Mediatorin in diesen Verbänden ist? Nun, sie sorgen dafür, dass in der Mediationsbranche die Qualität gewahrt wird.

Ich möchte Ihnen hier die aus meiner Sicht wichtigsten Anforderungen an die Mediationsausbildung darstellen, die die Verbände stellen, wenn sie die Ausbildung nach ihren Standards prüfen:

  • an das Qualifizierungskonzept (inhaltlich-didaktisch)
  • an das Curriculum (zeitlich und inhaltlich)
  • an den Träger
  • an den Qualifizierenden

(Mehr dazu auf www.dgsv.de / www.bmev.de)

 

Die recht hohen Anforderungen, die alle Bereiche der Ausbildung betreffen, tragen maßgeblich dazu bei, dass die Ausbildungsangebote, wenn sie durch diese Verbände abgesegnet sind, auch inhaltlich und ethisch hohen Standards entsprechen. Diejenigen, die Mediation in Anspruch nehmen, schützt eine solche Standardisierung auch weitgehend vor schwarzen Schafen, die es bekanntlich in jeder Branche gibt.

 

Fakt ist: Tragen Supervisorin oder Mediatorin den Titel DGSV oder BM ohne Berechtigung, kann dies empfindlich angeklagt werden. Diese Bezeichnungen sind geschützt. Wenn Sie sich die Ansprüche der Verbände durchgelesen haben, können Sie bei einem Erstkontakt zu einem Mediator / einer Mediatorin gezielt nachfragen. Trauen Sie sich ruhig, alle Fragen offen anzusprechen. Natürlich sind Zertifikate und Verbände nicht alles, es zählt die zwischenmenschliche Kommunikation ebenso wie die Sympathie füreinander. Aber wenn Sie mich fragen, ich zähle auf die gute Mischung von menschlichem Zueinanderpassen sowie professioneller Ausbildung und Können.

 

Ich würde mich freuen, wenn ich für Sie hier eine kleine Lichtung der Klarheit im Dschungel der Beratungsformen schaffen konnte. Wenn Sie noch Fragen haben, kommentieren Sie gerne, stellen Sie Ihre Fragen und lassen Sie uns in Kontakt kommen.

Natürlich dürfen Sie mir auch schreiben:  Kontakt@erkenneneuewege.de

Ich freue mich auf Sie!

Mann auf der Suche nach Mediator

Hinterlasse einen Kommentar

zwist-im-kindergarten